Panel öffnen/schließen

Bunter Abend der AGs

Am 25. Juli trafen sich Lehrer, Schüler und deren Verwandte und Bekannte in der Aula der Carl-Steinmeier-Mittelschule, um sich gemeinsam verschiedene Auftritte der Schul-AGs anzusehen.

Für Getränke sorgte an diesem Abend der Elternbeirat. Dafür sagen wir herzlichen Dank!

Während die Jungen und Mädchen der Tanz-AG verschiedene Tänze zu modernen Charthits rockten, zeigte die Theater-AG unter der Leitung von Frau Uhlemann eine abgewandelte Version von „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Die AG-Teilnehmer hatten sich zu Beginn des Jahres für dieses Märchen entschieden und anschließend hart daran gearbeitet, das Stück in ihrem Sinne umzuschreiben, Charaktere zu entwickeln und zu modernisieren. So war in dieser Version nicht nur die Königin versiert in der Benutzung von elektronischen Geräten sondern auch der Wortschatz entsprach nicht mehr ganz dem Original.

„Handy, Handy in der Hand, wer ist die Niceste im ganzen Land?“

Durch das Stück führte „der Erzähler“, ein gelangweilter Prinz, der sich nebenher ein bisschen Geld mit Märchen erzählen verdienen wollte. Dieser verliebte sich dann im Laufe der Geschichte in eine junge, selbstbewusste Frau mit dem Namen Schneewittchen. Doch nicht nur äußerlich wurde dem Märchen ein moderner Touch gegeben. Auch inhaltlich wurden fragwürdige und veraltete Märchenmotive wie das Wachküssen der schlafenden Protagonistin oder das sofortige Heiraten bei der ersten Begegnung in Frage gestellt und auf witzige Art und Weise modern gelöst.

Unterstützt wurde die Performance von Frau Ruß und ihrer Klasse 7c. Sie nahmen sich des Bühnenbildes an und setzten dieses nicht nur kreativ um, sondern bauten auch während des Auftrittes auf und ab.

Auch die Techniker unter der Leitung von Herrn Reil  gaben ihr Bestes, für das kommende Schuljahr wird man sich um passende Mikrofone umsehen.

Gewürdigt wurde der Auftritt mit Standing Ovation der Zuschauer.

Die Sängerinnen und Sänger der AG Chor rundeten gemeinsam mit ihrem Leiter Herrn Komma den gelungenen Abend ab und die Gäste konnten glücklich und zufrieden in die Nacht entlassen werden.

"Auf Wiedersehen!"

Verabschiedung der Abschlussschüler an der Carl-Steinmeier-Mittelschule

Am Freitag, den 21.07.2017 hieß es für die 9. und 10. Klässler Abschied nehmen von der Schule, den Mitschülern, den Lehrern. Ein wichtiger Abschnitt in ihrem Leben ist nun vorbei. Dies wurde in einer Entlassfeier, an der neben den Abschlussschülern selbst, den Lehrern der Carl-Steinmeier-Mittelschule, Bürgermeister der vier Sprengelgemeinden auch viele Eltern teilnahmen, ausgiebig gewürdigt. Rektorin Ute Landthaler gratulierte den Schülern zum erfolgreichen Abschluss der Mittelschule, zum qualifizierenden Abschluss der Mittelschule, besser bekannt als „Quali“ und zum Mittleren Abschluss der Mittelschule, auch bezeichnet als „MSA“. Frau Landthaler ließ dabei nicht unerwähnt, dass der eine oder andere es mit etwas mehr Fleiß noch zu besseren Ergebnissen hätte bringen können. Insgesamt lobte sie die Schülerinnen und Schüler aber für ihren Fleiß und ihren Ehrgeiz. Besonders hob sie dabei hervor, dass in diesem Schuljahr die Zehntklässler ein sensationelles Prüfungsergebnis vorweisen konnten. Alle 34 Schüler, die zur Prüfung angetreten waren, haben diese auch bestanden. Herzlichen Glückwunsch! Doch was fängt man mit diesem bestandenen Abschluss an? Die Pläne gehen hier in ganz verschiedene Richtungen: Einige werden eine Ausbildung beginnen, andere eine weiterführende Schule besuchen und ein paar wenige werden das Schuljahr zur Notenverbesserung oder zum Erreichen eines höherwertigen Abschlusses wiederholen. Für all diese unterschiedlichen Wege wünschte Ute Landthaler den Entlassschülern zum Abschluss alles Gute. Die nächste Rednerin war die Schülersprecherin Angelina Kraku, die sich bei den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement bedankte und ihren Mitschülerinnen und Mitschülern viel Erfolg für die private und berufliche Zukunft wünschte. Im Anschluss an die Gratulationen bekamen die Bürgermeister der Sprengelgemeinden die Gelegenheit, die Jahrgangsbesten der vier Gemeinden zu ehren. Die Bürgermeister waren nicht mit leeren Händen gekommen, jeder dieser Schüler durfte sich über ein Geschenk freuen. Alle geehrten Schülerinnen und Schüler bekamen zudem unter Applaus der Festgemeinde auf der Bühne ihre Zeugnisse durch die Klassenleiter ausgehändigt. Zum Abschluss der Feier sprachen noch zwei Schüler der 10. Klassen, Nissa Abrahimi und Schülersprecher Sebastian Lehner. Sie zeigten in ihrer Rede auf, dass zu einer erfolgreichen Schulzeit viele unterschiedliche Personen beitragen und bedankten sich deshalb bei den Gemeinden für das zur Verfügung stellen des Schulgebäudes, bei den Lehrern, bei der Schulleitung und nannten als wichtigsten Faktor die Eltern, die immer bedingungslos zu ihren Kindern gestanden haben und auch schlechte Zeiten mit ihnen durchgestanden haben. Für die musikalische Untermalung sorgten die Zehntklässlerin Olivia Stierstorfer mit stimmungsvoll ausgewählten Klaviermedleys und der Chor unter Leitung von Matthias Komma.

(Carolin Friedl)

 

 

„Unternehmergeist stärkt Selbstvertrauen!"

Wir machen Jugendlichen Mut und fördern ihr unternehmerisches Denken und Handeln.

Unter diesem Motto haben erstmals Schülerinnen und Schüler der Klasse 8CM im Fach Soziales eine eigene Geschäftsidee entwickelt. Im Rahmen von NFTE (Network for Teaching Entrepreneurship) wurde den Schülern vermittelt, wie Wirtschaft funktioniert und wie sie sich dort behaupten können. Dazu zählten Übungen zur Entdeckung der eigenen Fähigkeiten und Talente, Wirtschaftssimulationsspiele, Spiele zur Stärkung des Selbstbewusstseins ebenso wie die Förderung und der Ausbau von Medien-, Sozial- und Methodenkompetenz. Die Schülerinnen und Schüler lernten verschiedene Unternehmensgruppen kennen und überlegten sich eine Dienstleistung oder ein Produkt aus dem Berufsfeld Soziales. Im Laufe des Kurses haben sie ihren eigenen Businessplan erstellt. Dabei waren Werbestrategien, die Finanzierung, die Weiterentwicklung der Geschäftsidee und die Unterstützung sozialer Projekte wichtige Gesichtspunkte. Einige Produkte wurden im Unterricht ausprobiert und getestet, wodurch die Schüler die Bedeutung eines Prototyps lernten. Am Ende des Kurses musste der Businessplan am 12. Juli vor einer offiziellen Jury präsentiert werden. Die Schülerinnen und Schüler kamen zum Teil sehr schick gekleidet und waren sehr aufgeregt. Frau Landthaler begrüßte unsere Gäste und war den ganzen Nachmittag dabei. In der Jury saßen unser Bürgermeister von Hohenbrunn, Herr Dr. Straßmair, Frau Brigitte Schlammerl von der örtlichen Metzgerei, Herr Daniel Stock, kaufmännischer Leiter von der top-jobs-europe Consulting GmbH. Im Anschluss an die Vorstellungen erhielten die Schüler individuelle Rückmeldungen zu ihren Geschäftsideen und ihrem persönlichen Auftreten. Dabei ernteten sie viel positives Feedback und motivierende Worte. Am Ende beriet sich die Jury und legte die drei Sieger fest. Dabei wurde jedem Schüler ein NFTE Zertifikat vom Bürgermeister überreicht. Die drei Sieger erhielten Gutscheine für´s PEP und freuten sich sehr über die begeisterte Rückmeldung der Jury.

1. Platz: Gina Forthofer mit ihrer Idee "Gina hilft", sie hilft älteren Menschen bei der Gartenarbeit, beim Einkaufen und anderen Erledigungen
2. Platz: Maira Pescador mit "Nägel to go", sie kommt zur Nagelpflege zu ihren Kunden nach Hause
3. Platz: Selena Urgesi "Sitting with Jenni", sie passt auf kleine Kinder auf und unternimmt verschiedene Aktivitäten mit ihnen.

Wir gratulieren!

Zur Stärkung der Jury und der Businessteilnehmer gab es ein buntes Fingerfood Buffet, das von den Schülern der Klasse 8A/8B  im Fach Soziales unter der Anleitung von Frau Zehetmaier vorbereitet wurde.

Wir bedanken uns bei den Jurymitgliedern, dass sie sich die Zeit für uns genommen haben!

(Elisabeth Weigl)

 

 

Einladung zum NFTE Landesevent

Vier unserer Schüler konnten sich sogar für das NFTE Landesevent am 19. Juli in München qualifizieren.

Neben sechs weiteren Schülern aus ganz Bayern durften Selena, Nadja, Sebastian und Fabian ihre Geschäftsideen an einem Marktstand präsentieren und sich den umfangreichen Fragen der neuen Jury stellen. Obwohl es am Ende nicht ganz aufs Treppchen gereicht hat, bin ich stolz auf die 12 Jugendlichen der Klasse 8CM! Sie entwickelten tolle Ideen und sie sind durch NFTE ein großes Stück selbstbewusster geworden.

(Elisabeth Weigl)

Die Projektprüfung im Fach Soziales 2016/ 2017

Beachtliche Leistungen durch Fleiß und gekonnte Teamarbeit

Die Projektprüfung stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Sommersportfest an der Carl-Steinmeier-Mittelschule“. Dazu mussten die Prüflinge in Kleingruppen ein mehrgängiges Menü zusammenstellen, das den besonderen Ernährungsbedürfnissen eines Sportlers entsprach. Insgesamt waren es 43 Prüflinge, die an 5 Terminen geprüft wurden.

Nach Erhalt des Leittextes wurde abgesprochen, wer welche Aufgaben übernimmt. Dabei war an vieles zu denken: die Menüplanung, Buffet- und Tischkärtchen, die Dekoration sowie die Präsentation. Die Schüler hatten zwei Tage Zeit, um für die Durchführung am dritten Tag alles vorzubereiten: Auswahl der Rezepte, Einkauf, Probekochen zu Hause. Außerdem erstellte jeder Schüler eine eigene Projektmappe mit Rezepten, der Aufgabenverteilung, einem Infoblatt zur richtigen Ernährung eines Sportlers, einem Vergleich zu den Einkaufsmöglichkeiten vor Ort und vielem mehr.
Am Praxistag waren alle Schüler bereits um 7:30 Uhr in der Schulküche und bereiteten sich auf die bevorstehende, anstrengende Prüfung vor. Ab 8 Uhr wurde für 2,5 Stunden fleißig in der Küche gearbeitet.  Die Tische wurden passend zum Thema mit Frühlingsblumen und Sportdeko eingedeckt, die Servietten gefaltet und das Buffet vorbereitet. In der Küche sah man die Schüler eifrig beim Kochen, Panieren, Braten und Backen, Garnieren und Angerichten. Das Buffet füllte sich mit Salaten und kalten Vorspeisen. Für die geladenen Gäste wurden alkoholfreie Cocktails und Fingerfood am Empfangsbereich aufgebaut.

Im Anschluss daran hatten die Prüflinge eine halbe Stunde Zeit, um die Küchen aufzuräumen und ein bisschen durchzuatmen. Dann war es soweit! Die geladenen Gäste wurden begrüßt. Besonders freuten sich alle über den Besuch von unseren Bürgermeistern aus Hohenbrunn, Herrn Dr. Straßmair und Ottobrunn, Herrn Loderer. Auch unsere Rektorin Frau Landthaler, Konrektor Herr Weiß, Mitarbeiter des Rathauses sowie Lehrerkollegen waren der Einladung der Schülerinnen und Schüler gefolgt und bestaunten nach dem kleinen Aperitif das vielfältige Buffet. Nach der Präsentation durch die Schüler  wurden die leckeren Speisen gemeinsam gekostet und von den Fachlehrerinnen Frau Zehetmaier und Frau Weigl bewertet. Von Spargelcremesuppe, Feldsalat, Ratatouille und Quiche bis zu Windbeutel, Erdbeertorte und Nachspeisen im Glas war für jeden etwas dabei. Am Ende konnten alle Prüflinge stolz auf ihre Ergebnisse sein.

(Elisabeth Weigl)

 

 

Gelungenes Sportfest im Sportpark Ottobrunn

„Boah ey, was ein Spaß!“, so oder so ähnlich kommentierten viele Schülerinnen und Schüler der Carl-Steinmeier-Mittelschule das diesjährige Sportfest im Sportpark Ottobrunn.

Am 30. Mai 2017 fand zum ersten Mal eine derartige Veranstaltung statt. Bei insgesamt 14 Stationen konnten die einzelnen Klassen ihr sportliches Geschick, Können und Ausdauer unter Beweis stellen.

Dem Wettergott sei Dank, trafen sich alle Schüler um 08.30 Uhr bei angenehmen Temperaturen im Sportpark und bauten ihre Stationen auf, zogen ihre Sportkleidung an und bereiteten sich mental auf das große Spektakel vor. Nach einer kurzen Ansprache von Frau Landthaler und Frau Weigl fiel um 09.00 Uhr der Startschuss für den Wettbewerb. Alle Klassen (außer 5b, 9b und 10a/b, Schullandheim/ Prag) konnten bei den einzelnen Stationen Punkte sammeln und gegen Ende einen tollen Preis erlangen. Ziel war es, dass mindestens acht Vertreter einer Klasse die einzelnen Disziplinen absolvierten und somit Punkte für ihre Klasse erzielten. Bei der Klasse 5a mussten die Schüler mit einem Tennisball durch eine gut ausgeprägte Auge-Hand-Koordination insgesamt 15 Dosen von einem Tisch abräumen. Bei der 5c konnte man mit verschiedenen Geschicklichkeitsspielen punkten. Die Klasse 6a bot das allseits beliebte Torwandschießen an, während man bei der Station der Klasse 6b mit „Gummitwist“ Punkte absahnen konnte. Feingefühl beim „Maßkrug-Stoßen“, das die 7a im Programm hatte, war genauso wichtig wie der Umgang mit dem Fußball beim „Hacken-Zielschuss“ der 7b. Eine weitere sportliche Herausforderung galt es bei der Station der 7c zu meistern, denn hier mussten die Kinder mit kleinen Sandsäckchen in verschiedene Löcher eines Holzbrettes werfen („Cornhole“). Die Kombination aus Eierlauf und Sackhüpfen (7dM), das „Maßkrug-Stemmen“ (8a), ein „50m-Staffel-Zeitschätzlauf“ (8b) und ein „Fahrradreifen-Weitwurf“ (8dM) bereicherten den Stationenbetrieb ungemein. Außerdem konnten die Schüler bei der Ü-Klasse 5-7 ihr Bestes beim „Frisbee-Zielwurf“ geben und anschließend bei der Ü-Klasse 8/9 die Kondition beim Seilspringen und die Geschicklichkeit beim Badminton testen. Ein weiteres Highlight war die Karate-Station von „Manu“, bei der den Schülern die letzten Kraftreserven geraubt wurden.

Um dem Körper wieder Energie zuführen zu können, scheute der Elternbeirat keine Kosten und Mühen und versorgte die Athleten mit frisch belegten Semmeln, Butterlaugenstangen, Bretzeln, Wassermelone und Wasser. Großartig unterstützt wurde er dabei von der Metzgerei Schlammerl und der Bäckerei Aumüller. Hierfür ein ganz großes DANKESCHÖN an alle, die sich so toll um das Wohl unserer Sportler gekümmert haben! Das war wirklich super! Ein weiterer Dank gilt den Riegenführern aus den 9. und 10. Klassen, die den jüngeren Mitschülern mit Rat und Tat zur Seite standen und diese über die gesamte Wettkampfzeit betreuten. Einen großen Applaus haben sich Frau Weigl, Herr Breßler und Herr Cimander für die Organisation des grandiosen Sportfestes verdient!

Nachdem dieses Sportfest einen Wettkampfcharakter hatte, werden im Folgenden die ersten drei Sieger aufgelistet:

Auf einem überragenden 3. Platz (276 Punkte), die Klasse 7c von Frau Ruß. Der starke 2. Platz (316,5 Punkte) ging an die Klasse 8a von Herrn Reil und mit der höchsten Punktzahl von 340,5 Punkten räumte die Klasse 8cM von Herrn Haring den Hauptpreis ab. Neben den drei Siegerurkunden, die einen Ehrenplatz in den Klassenzimmern bekamen, wurde die 8cM zum Eis essen eingeladen. Diesen Preis spendete der Elternbeirat. Vielen herzlichen Dank!!!

(Florian Cimander)

Gelungene Präsentationen zum Betriebspraktikum

Am 06.04.2017 fanden die diesjährigen Präsentationen zum zweiwöchigen Betriebspraktikum der 8. Klassen statt. Acht Schülerinnen und Schüler stellten ihren Mitschülern der 7. und 8. Jahrgangsstufe ihre Erfahrungen und Erkenntnisse im Rahmen kurzer Referate vor.

Klasse 8a:                           Alexander Degel – Heizungs- und Sanitärinstallateur

                                            Jason Kolbe – Feinwerkmechaniker

                                            Selin Ertürk – Friseurin

Klasse 8b:                           Markus Siegmund – Autobahnmeisterei

                                            Stela Colic – Medizinische Fachangestellte

Klasse 8cM:                        Gabrijel Galovic – Elektriker

                                            Amina Eldawi – Erzieherin

                                            Amir Mehrabi – Metzger

Vielen Dank nochmals an die engagierten Referenten, die vor knapp 140 Mitschülern ihre Präsentationen gehalten haben.

Neben den informativen Vorträgen, gaben Plakate aller Achtklässler, die diese speziell zu ihrem Praktikumsplatz angefertigt hatten, Auskunft über die unterschiedlichsten  Ausbildungsberufe und die ersten praktischen Erfahrungen, die während des Praktikums gesammelt werden konnten. Im Anschluss hatten die 7. Klässler die Möglichkeit mit den Praktikanten ins Gespräch zu kommen. Diese standen zu Themen wie wichtige Voraussetzungen, Lern- und Arbeitsorte, ausgeführte Tätigkeiten, Arbeitsmittel,  Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten und natürlich zur Bewerbung Rede und Antwort. Sicherlich konnten hierbei auch einige Ängste und Befürchtungen der Schüler der 7. Jahrgangsstufe hinsichtlich des Praktikums im kommenden Schuljahr beseitigt werden.

(Maximilian Reil)  

                                           

Berufsinfoabend

Am 16.02.2017 veranstaltete die Carl-Steinmeier-Mittelschule in Hohenbrunn in bewährter Kooperation mit dem Lions-Club und der Gemeinde Hohenbrunn einen Berufsinformationsabend.

 

Die Veranstaltung diente der vertieften Berufsorientierung als Schwerpunkt der schulischen Arbeit. Dank der logistischen und finanziellen Unterstützung des Vorstandes des Lion-Clubs Ottobrunn Herrn Jürgen Quest und Herrn Klaus Lössl, konnten den mehr als 350 Besuchern von 27 Betrieben und der Bundesagentur für Arbeit zahlreiche Informationen zu mehr als 40 Berufen aus Handwerk, Industrie und Dienstleistung gegeben werden.

Nach der Begrüßung durch Rektorin Ute Landthaler und Konrektor Herrn Michael Weiß in der Aula, stellte Herr Lössl vom Lions-Club die Gäste aus der Wirtschaft vor. Bei dieser Auftaktrunde konnte der 2. Bürgermeister der Gemeinde Putzbrunn Herr Eduard Fritz als Vertreter des Schulverbandes begrüßt werden. Ein vom Lions-Club gesponserter und von den Schülern der 9. und 10. Klassen vorbereiteter und servierter Imbiss für die Besucher des Abends schloss sich an.

In den Klassenräumen hatten dann interessierte Schüler und Eltern Gelegenheit, den Informationen der insgesamt über 40 Fachleute und Betriebsinhaber zu Ausbildungsberufen für Mittelschüler zu folgen und Fragen zu stellen. Die ca. 15 Minuten dauernden Vorträge gaben Einblicke und zeigten Voraussetzungen und Perspektiven der vorgestellten Berufe auf. Da jeder der Vorträge insgesamt dreimal abgehalten wurde, hatten die Besucher Gelegenheit, sich über mehrere Berufe zu informieren.

Wie schon in den vergangenen Jahren fiel auch dieses Jahr das Besucherecho sehr positiv aus. Der Berufsinformationsabend ist für die Carl-Steinmeier-Mittelschule inzwischen zu einer jedes Jahr aufs Neue gewinnbringenden Tradition geworden.

(Michael Weiß)

v.l. Jürgen Quest, Präsident Lions Club München- Ottobrunn/ Michael Weiß, stellv. Schulleiter/ Ute Landthaler, Rektorin/ Klaus Lössl, Mitglied des Vorstandes Lions Club München-Ottobrunn
Begrüßung und Vorstellung der Gäste
  • Großes Interesse an der Veranstaltung!
  • Charmante Einweisung!
  • Präsentation der Firma Spinner

Schulturnhalle wird zur Fußballarena!

Dönerbox (7c) und A-Team (Lehrer) erkämpfen den Sieg.

Im Februar war es wieder soweit! Der „Stadionsprecher“ Gerd-Dieter Lübke heizte den Zuschauern, die die Mannschaften unter tosendem Applaus empfingen, heftig ein. Nach kurzer Erklärung der Rahmenbedingungen des Turniers ertönte auch schon der Anpfiff zum ersten Spiel. Während des Turniers herrschte in der Halle eine stimmungsvolle und faire Atmosphäre. Torerfolge wurden mit musikalischen Einspielern gefeiert.

Im Unterstufenturnier kristallisierten sich schnell zwei Favoriten heraus. Die Mannschaften „Snipes Kickers“ (7b) und „Dönerbox“ (7c) setzten sich souverän gegen die gegnerischen Teams durch. In der anderen Gruppe waren die Spiele ausgeglichen, „EFFVRA“ (5a) und der Geheimfavorit „007 Hammerstein“ (7dM) qualifizierten sich für das Halbfinale, mussten sich jedoch den stark spielenden „Snipes Kickers“ und „Dönerbox“ geschlagen geben, die auch im Finale eine Topleistung zeigten. „Dönerbox“ setzte sich am Ende knapp aber verdient mit 2:1 durch. Im Spiel um Platz 3 hatte „007 Hammerstein“ mit einem 3:1 Sieg gegen die kämpferisch starken „EFFVRA“ das größere Quäntchen Glück.

Im Oberstufenturnier nahm dieses Jahr erstmals ein Lehrerteam teil. Die Schülerwaren bis in die Haarspitzen motiviert, gegen das A-Team anzutreten und sich zu beweisen. In Gruppe 1 waren „FC AK17“ (9a) sowie „LA Familia“ (9b) die Mannschaften, die Anspruch auf den Titel erheben. In Gruppe 2 war sehr schnell klar, dass ein Sieg nur über das „A-Team“ gehen würde. Die „Gummibären Krieger“ (10aM) zeigten sich jedoch als gleichwertige Gegenspieler und qualifizierten sich ebenfalls fürs Halbfinale. Im Endspiel setzte sich dann das „A-Team“  mit einem 5:3 Erfolg gegen die „Gummibären Krieger"  die Krone auf. Den dritten Platz sicherte sich der „FC AK17".  

Gratulation!

(Vinzenz Hörl)

Überragende Leistung beim "Bunt kickt gut"-Liga-Cup!

 „Joga Bonitos“ landen auf dem 2. Platz.

„Bunt kickt gut“ ist ein Projekt der interkulturellen Verständigung und in seiner bestehenden Form und Dimension ein europaweit einzigartiges Beispiel des organisierten Straßenfußballs.
Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen verschiedener kultureller und nationaler Herkunft eine sinnvolle und gesunde Freizeitbeschäftigung zu geben und Möglichkeiten von sozialem und kulturellem Lernen zu eröffnen. Durch den Fußball kommen die Kinder und Jugendlichen in Kontakt mit anderen Münchner Kindern deutscher und ausländischer Herkunft.

„Bunt kickt gut“ ruft jedes Jahr zum Liga-Cup in verschiedenen Jahrgangsstufen auf. Unsere „Joga Bonitos“ starteten in der Altersklasse U13. Dieses Jahr nahmen neben Mannschaften aus München auch Teams aus Berlin, Düsseldorf und Landshut teil. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Vorrunde kamen unsere Jungs immer besser in Tritt und schlossen diese als dritter ihrer Gruppe ab. Somit qualifizierten sie sich für das Viertelfinale. Dort warteten die „Harras Boys“, einer der Favoriten auf den Titel. In einem packenden Match hatten die „Joga Bonitos“ am Schluss das bessere Durchhaltevermögen und gewannen knapp mit 1:0. Im Halbfinale wartete das stark spielende Team aus Berlin. In diesem teils hitzigen Duell gab es nach Verlängerung keinen Sieger. Somit duellierten sich die beiden Torhüter der Teams im Sieben-Meter-Schießen. Der Keeper der „Joga Bonitos“ Tom Waniek blieb ganz cool, parierte zuerst den Schuss seines Gegenüber und verwandelte im Anschluss seinen Strafstoß souverän zum Sieg. 

Im Finale ging es nun gegen die „Paulke Kickers“ aus München. Die „Joga Bonitos“ kämpften tapfer, konnten jedoch am Ende des Tages nicht mehr alle Kräfte mobilisieren und verloren schlussendlich mit 0:2. Sie erspielten sich mit ihrem tollen Teamgeist und ihrem fußballerischen Können einen überragenden zweiten Platz. Tom Waniek wurde außerdem zum besten Torwart des Turniers gewählt.

Wir sind stolz auf euch!

(Vinzenz Hörl)