Panel öffnen/schließen

Erstintegration durch besondere Förderung in der deutschen Sprache

In der Übergangsklasse werden Kinder und Jugendliche unterrichtet, die als Quereinsteiger in das bayerische Schulsystem eintreten und nur geringe oder gar keine Deutschkenntnisse mitbringen.

Der Besuch einer Übergangsklasse kann längstens über zwei Schuljahre andauern, spätestens dann muss der Schüler in die Regelklasse eingegliedert werden. Das Procedere sollte möglichst fließend im Bedarfsfall auch während des Schuljahres erfolgen und wird vom Schulleiter in Absprache mit den entsprechenden Lehrkräften veranlasst. Gelingt die Erstintegration in der Übergangsklasse, kann die Eingliederung in die neue Gemeinschaft sowohl den Unterricht als auch die Beziehungen unter den Schülern bereichern und die Persönlichkeits- entwicklung des Schülers positiv beeinflussen.

Auf der Grundlage eines eigenen Lehrplans sollen die Schülerinnen und Schüler je nach Leistungsfähigkeit kontinuierlich und zielstrebig an das Anforderungsniveau der Jahrgangsstufe 9 herangeführt werden. Im Mittelpunkt steht das Fach Deutsch als Zweitsprache, welches mit Modulen aus dem unmittelbaren Leben/ Alltag gefüllt ist.